Burnout: Wenn der Antrieb fehlt

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) umschreibt es als einen "Zustand der totalen Erschöpfung", die  FAZ ernannte das Burnout-Syndrom im Februar 2012 zur "Volkskrankheit". Obwohl zwischen 2004 und 2012 die Zahl der betrieblichen Fehlzeiten um 1400 Prozent gestiegen sind, und ein Sechstel aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmerinnen glaubte, an Burnout erkrankt zu sein, ist Burnout bislang nicht als Krankheit anerkannt worden.

Doch woran erkenne ich persönlich, ob ich von Burnout betroffen bin? Sind es nur leichte Überarbeitungserscheinungen oder habe ich bereits ein ernstes Problem? Eine Antwort darauf zu geben ist nicht immer einfach sondern hängt stark von der tatsächlichen Situation des Umfelds der Betroffenden ab - auf der Arbeit aber auch im Privaten.

Wenn Sie sich eingehend über Burnout informieren möchten, so finden Sie auf dem Gesundheitsportal Schleswig-Holstein weiterführende Informationen.